QM-System – der Nutzen

Die ISO 9001 ist der weltweit anerkannte Standard für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen und ist ist universell für alle Branchen und Unternehmen jeder Größe anwendbar. Die ISO 9001 unterstützt Sie, den Fokus im Unternehmen auf die Kundenanforderungen und -bedürfnisse zu lenken, Ihre Prozesse effizient und sicher zu gestalten, notwendige Veränderungen umzusetzen und ergebnisorientiert zu handeln.

Die ISO 9001 bildet darüber hinaus aufgrund der Prozessorientierung die ideale Integrationsplattform für das erfolgreiche Managen von Anforderungen aus Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutz, Gesellschaftliche Verantwortung (CSR), Risiko sowie den für Sie relevanten Branchenstandard.

Viele Gründe sprechen für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach der ISO 9001:

    • Die nachweisbare Beherrschung des Qualitätsmanagements nach dem internationalen Stand der Technik und damit eine Absicherung der Organisation
    • Die reelle Chance auf verstärkte Kundenorientierung und Steigerung der Kundenzufriedenheit
    • Reduktion von Reklamationen, Kostenersparnis und Steigerung der Ressourceneffizienz und Rechtssicherheit
    • Die anhaltende Orientierung an Prozessen, an ihrer ständigen Verbesserung und damit eine Senkung der Prozess- und Schattenkosten
    • Die Förderung der Organisationsentwicklung, der internen Kommunikation, der Motivation und des Verantwortungsbewusstseins der Mitarbeiter
    • Eine bessere Selbsterkenntnis der Organisation
    • Die erfolgreiche Zertifizierung führt in vielen Branchen zur Listung als Zulieferer und fördert das Image
    • Eine solide Basis für jene Organisationen, die sich weitergehenden Branchenanforderungen oder anderen Anforderungen (wie Umwelt- oder Arbeitnehmerschutz) stellen müssen.
  • Eine Steigerung des Unternehmenswertes

QM-System – die Kerninhalte

Durch ein ISO 9001 Qualitätsmanagementsystem wird sichergestellt, dass eine Organisation in der Lage ist, Kundenanforderungen und rechtliche Anforderungen an ihre Produkte und Dienstleistungen zu erfüllen. Auch wird dadurch sichergestellt, dass die Organisation laufend an der Verbesserung der Kundenzufriedenheit arbeitet.

Um dies sicherzustellen, ist in der Norm der prozessorientierte Ansatz verankert. Dieser beinhaltet eine konsequente Prozessorientierung, die Weiterentwicklung der Prozesse durch die Anwendung des Planen-Durchführen-Prüfen-Handeln-Modells (PDCA-Kreislauf) sowie die laufende Betrachtung von Risiken und Chancen. Der prozessorientierte Ansatz zielt auf folgende Vorteile für die Organisationen ab:

    • Verstehen von Anforderungen, Risiken und Wechselwirkungen
    • Optimierung der Prozesse im Hinblick auf Wertschöpfung
    • Erreichen einer wirksamen Prozessleistung und Ergebnisse
  • Eine laufende Verbesserung von Prozessen entsprechend den strategischen Zielsetzungen der Organisation

NEUBER Consulting PDCA Infografik

Infografik: Der PDCA-Zyklus im Qualitätsmanagement

 Ein kurzer Überblick über die Anforderungen

(Auszug – siehe Infografik)

Führung
Die Führung muss Rahmenbedingungen für die Umsetzung eines Qualitätsmanagementsystems schaffen und als Vorbild agieren.

Planung
In der Planung müssen Ziele gesetzt werden und dabei Risiken und Chancen mitberücksichtigt werden.

Betrieb
Prozessorientierung ist von der Erfassung der Kundenerwartungen über die Entwicklung bis hin zur Lieferung ein wesentliches Element eines Qualitätsmanagementsystems.

Bewertung der Leistung

Ergebnisorientierung wird in der Bewertung der Leistung eingefordert.

Verbesserung
In einem dynamischen, komplexen Wirtschaftsumfeld ist ein systematischer Ansatz zur Verbesserung ein wesentlicher Hebel.

Interesse? Lesen Sie hier unsere Gedanken zur Qualität und die Artikelserie Qualitätsmanagement professionell anwenden.

Mein Angebot

Mit 18 Jahren Erfahrung als Qualitätsmanagerin in einem Weltkonzern der Automobil-Zulieferindustrie unterstütze ich Sie gerne mit

Beratung, Analyse, Konzepterstellung, Planung und Umsetzung
zur Optimierung Ihrer operativen Geschäftsprozesse:

  • Temporäre Begleitung der gesamten Qualitätssicherungsprozesse:
    Von der Entwicklung bis in die Serie
  • Bindeglied zwischen Kunden und Lieferanten
  • Troubleshooting
  • Eskalationsmanagement
  • Lieferantenentwicklung, Lieferantencontrolling und -koordination
  • Prozess- und Lieferantenaudits
  • SQA-Tätigkeiten
  • Umsetzung aller qualitätsanfordernden Maßnahmen:
    Problemlösungsworkshops, Qualitätsschulungen, 8-D Methode, FMEA, KVP-Prozess
  • Qualitätskostenoptimierung
  • Durchführung von Internen und Externen Audits nach ISO/VDA/IATF

Herzlichst, Ihre Andrea Neuber

Willkommen im Club der ganzheitlichen Denker und zielstrebigen Macher!

Qualitätsmanagement – ISO 9001